Medion fegt den Markt von Nvidia-Chips leer

Bei taiwanesischen Herstellern herrscht im Moment Hochbetrieb.
Der deutsche PC-Hersteller Medion bestellte 400.000 Grafikkarten, die mit Nvidia-Chips versehen sind. Das Auftragsvolumen ist so groß,dass es bereits Lieferengpässe gibt.

Nvidias Geforce-4 Ti4200, Ti4600 und MX-440-Grafikchips sollen bereits vergriffen sein. Branchenkenner sahen zunächst in den Lieferengpässen eine Taktik von Nvidia, um die AGP 4X-Modelle auslaufen zu lassen und die neuen AGP 8x-Versionen zu fördern.

Jedoch kauft Medion den Markt im Moment leer und bereitet sich auf das Weihnachtsgeschäft vor.
Nvidia erklärte, dass man momentan keine Aufträge für die Ti4200-Reihe mehr annehme. Auch die DDR-Speicherpreise steigen dadurch zwangsläufig mit an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen